Täglich sterben Menschen bei dem Versuch ein sicheres Land zu erreichen. Aber sowohl in Deutschland als auch auf EU-Ebene gehen die Abschottungsbestrebungen ungehemmt weiter, wird nicht über sichere Fluchtwege und Überfahrt diskutiert, sondern der Etat für Grenzsicherung verdreifacht. Seenotrettung wird nicht nur erschwert sondern sogar kriminalisiert. Die Situation ist unerträglich und die Not Lösungen zu finden, Menschenleben zu retten, den Mut nicht zu verlieren und sich politisch zu organisieren lastet bisher fast ausschließlich auf den Schultern der Zivilgesellschaft.

In 2019 unterstützt du darum mit jeder Flasche Solimate und Solicola:

Unter dem Motto #TOGETHERFORRESCUE – gemeinsam für Schutz und Rettung – widmen wir unsere Arbeit ganz dem Thema Seenotrettung an den Grenzen Europas und ziviles Engagement für Menschenrechte und sichere Häfen. Wir unterstützen sechs Organisationen, die ehrenamtliches Engagement für sichere Fluchtwege, offene Häfen und ein gerechtes und solidarisches Europa bündeln.

Ihr erkennt die Flaschen an der Welle der Solidarität.

Gemeinsam mit SEEBRÜCKE

Gegen das Sterbenlassen im Mittelmeer.

Für ein offenes Europa.

RETTUNGSDRINK


In Europas Parlamenten sitzen zunehmend Parteien und Politiker*innen, die offen eine rassistische und menschenverachtende Politik einfordern. Mit dem immer stärker werdenden Rechtsruck in der europäischen Bevölkerung ist es besonders wichtig, stets und ständig in der Öffentlichkeit auf die Situation im Mittelmeer und das Wegsehen der Politik aufmerksam zu machen. Mit unserer Kampagne auf den Solidrinks-Flaschen im öffentlichen Raum unterstützen wir die beispiellose Arbeit der zivilen Seenotretter*innen und Menschenrechts-Aktivist*innen an den Grenzen Europas. Die internationale SEEBRÜCKE Bewegung ist dabei unsere Partnerin in Crime.

Wir sind laut für ein Europa in Solidarität mit Menschen auf der Flucht. Gegen Rassismus und Ausgrenzung.